Mit der Ausbildung zum medizinischen Masseur dürfen sie, als Angestellter, an kranken Menschen arbeiten. Um mit Menschen mit verschiedenen Krankheitsbildern arbeiten und passende Therapien durchführen zu können, sind verschiedene Massagen notwendig. Deshalb erlernst du verschiedene Ansätze der verschiedenen Massagen und wie du schnelle und anhaltende Linderung verschaffst.

Die Massagen im Überblick:
Basislehrgang
Lymphdrainage: Diese Massage wird nach Operationen angewendet um den Lymphfluss durch sanfte Griffe anzugeregen. Sensationelle Ergebnisse erreicht die die Lymphdrainage in Kombination mit der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie bei der Ödembehandlung.
Akupunkt Massage: Diese Massage stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Durch gezielte Griffe wird der Energiefluss eines gestörten Bereichs des Körpers wiederhergestellt und in Einklang gebracht.
Segmentmassage: Die unter anderem für eine allgemeine Beruhigung sorgende Massage richtet sich an unsere Spinalnerven, die unsere Haut, Organe, Muskeln und andere Bereiche unseres Körpers versorgen und löst Nervenirritationen.
Bindegewebemassage: Dies ist die richtige Massage für Personen, die an Bindegewebsproblemen bzw. Bindegewebsschwächen oder Zellulite leiden, denn diese Massage lockert das verklebtes Bindegewebe und gelindert Zellulite.
Fußreflexzonen: An unseren Füßen befinden sich verschiedene Refexzonen, die unterschiedliche Bereiche unseres Körpers beeinflussen. So können über diese Massage verschiedenste Probleme unseres Körpers gelindert werden.
Elektrotherapie: Je nach Krankheitsbild kann die Stromtherapie im Nieder-, Mittel- oder Hochfrequenbereich Verbesserungen bewirken.
Hydro und Balneotherapie: Durch Güsse können Körperkräfte wieder anregt und Linderungen bei gewissen Krankheiten bewirkt werden. Diese nutze schon Herr Kneipp.

Die Dauer der Ausbildung beträgt 6 Monate, jeweils am Samstag und Sonntag. Dies sind zirka 416 UE. Ebenso ist eine 6-monatige Praxis notwendig.

Preis: € 4.870,00

de_DEGerman
de_DEGerman